Irrtum 7: In Deutschland ist es den Wasserversorgern verboten, Chlor als Desinfektionsmittel für Leitungswasser zu nutzen, um Keime und Verunreinigungen abzutöten.

41 % aller der Befragten wissen nicht, dass es den Wasserversorgern erlaubt ist, Chlor als Desinfektionsmittel für Leitungswasser zu nutzen, um Keime und Verunreinigungen abzutöten. Richtig ist: Die Wasserversorger dürfen das Wasser chloren und insgesamt sogar 90 Zusatzstoffe und 9 Desinfektionsverfahren einsetzen, um das Wasser aufzubereiten. Leitungswasser ist im Gegensatz zum Mineralwasser kein Naturprodukt, sondern ein genusstauglich aufbereitetes technisches Produkt. Hier finden Sie weitere Informationen zum Thema.

Dieser Artikel könnte auch für Kollegen und Freunde interessant sein?

Dann teilen Sie ihn!

Diese Artikel könnten auch für Sie interessant sein:

In Deutschland wird das Wasser knapp

Gelber Sack versus Rücknahmesystem der alkoholfreien Getränkeindustrie